Gewöhnungsbedürftig: Youabian Puma

Ob das wohl das Vorbild sein sollte? - Foto von: © ngaga35 - Fotolia.com

Ob das wohl das Vorbild sein sollte? - Foto von: © ngaga35 - Fotolia.com

Es ist gewöhnungsbedürftig. Manch einer würde es wahrscheinlich nicht einmal „Auto“ nennen wollen, doch der Designer, ein amerikanischer Arzt, liebt sein Werk. Der Preis? Mehr als eine Million Dollar…für ein blaues „Ungetüm“.

Man mag ihn oder man mag ihn nicht

Gerade erst wurde der Youbian Puma auf der Los Angeles Show vorgestellt und spaltete dort sogleich die Lager. Monströse Reifen verhelfen dem Fahrzeug zu einer ausufernden Karosserie. Der Wagen wirkt wie ein Mutant unter den SUV’s. Großes Auto heißt nämlich nicht automatisch, dass im Auto dementsprechend viel Platz für die Insassen zur Verfügung steht. Das Gegenteil ist der Fall, obwohl der Wagen über Maße von 6,15 Länge und 2,36 Meter Breite verfügt.

Zumindest Sonne und Luft können im Wagen Platz nehmen, denn das Verdeck lässt sich öffnen. Dieser Wagen ist einfach auffallend und einzigartig.

Harsche Kritik von Autobloggern

Die Optik wirkt irgendwie wulstig. Viele Autoblogger haben sich dem Wagen bereits angenommen. Ihr Urteil lässt in den meisten Fällen kein gutes Haar an den außergewöhnlichen Wagen. Der Autofachmann Torchinsky schreibt beispielsweise: „Noch nicht einmal das Wort ‚hässlich‘ kommt dem Ding nahe.“

Die Ironie liegt vor allem im Beruf des Erfinders dieses Wagens. Dabei handelt es sich nämlich um einen Schönheitschirurgen, aus dem Raum Los Angeles. Er hat sich auf dem Wagen mit einem Schriftzug verewigt: „Puma. Designed by Dr. K. Youabian“.

Das blaue Monster bringt laut Hersteller 505 PS und einen V8-Motor mit. Dank seiner Bodenfreiheit lässt sich der Wagen auch im Gelände fahren. Trotzdem soll der Wagen schon in weniger als sieben Sekunden auf knappe 100 km/h kommen. Leistung und robustes Design benötigen dementsprechend umfangreiche Spritladungen. Der Wagen verbraucht 17 Liter im Stadtverkehr und 11 Liter auf der Autobahn.

Probefahrt nur mit Vermögen

Produziert wird der Wagen nur, wenn ein Kaufvertrag abgeschlossen wird. Auch wenn die Beschreibung neugierig macht, einen Probefahrt kann man nur schwer vereinbaren. Der Arzt schreibt auf seiner Webseite, dass eine Probefahrt nur infrage kommt, wenn das nötige Kleingeld für einen Kauf auch vorhanden ist. Dazu werden die Vermögensverhältnisse des Interessenten auf das Genaueste untersucht. 18 Monate Lieferzeit müssen übrigens ebenfalls eingeplant werden.

Hinterlasse eine Nachricht

Copyright © 2011 Der Cabrio Ratgeber, Alle Rechte vorbehalten.