Wintertipps für das Cabrio

Gute Pflege hat das Cabrio auch im Winter verdient - Foto von: © Dinga - Fotolia.com

Gute Pflege hat das Cabrio auch im Winter verdient - Foto von: © Dinga - Fotolia.com

Oben ohne ist nicht mehr. Mit der Wintersaison beginnt auch die Cabrio-freie Zeit. Zwar können neuere Modelle im Winter gefahren werden, jedoch empfiehlt sich für ältere Modelle ein trockenes Plätzchen zum Überwintern. Doch damit es im Frühjahr kein böses Erwachen gibt, hier einige Tipps die es für beide Fälle zu beachten gilt.

Handpflege ist gefragt

Zunächst einmal sollte eine trockene, saubere und belüftete Unterkunft für das Cabrio gefunden werden. Aber bevor das gute Stück abgestellt wird, benötigt es zunächst eine gründliche Reinigung. Die Waschstraße ist die bequemste Art der Reinigung und ist für moderne oben-ohne-Autos kein Problem mehr. Jedoch empfiehlt Werkstattleiter Christian Steinmetz vom Verdeck-Hersteller Karmann das Standard-Programm, ohne Zusatzfunktion wie Wachsen oder Konservieren.

Besitzer älterer Modelle sollten gänzlich auf die Waschstraße verzichten. Auch der Einsatz von Hochdruckstrahlern zum Beseitigen von Baumharzen, Insektenausscheidungen o.ä. wird nicht empfohlen. Stattdessen empfiehlt Arnulf Thiemel vom ADAC-Technikzentrum Verdeck-Reiniger aus dem Zubehörhandel oder spezielle Lösungsmittel. Wer seinem Verdeck ein langes Leben gewähren möchte, sollte auf die Handpflege nicht verzichten. Bei geringer Verschmutzung genügt ein Schwamm, Spülmittel und warmes Wasser.

Abstellen immer mit geschlossenem Verdeck

Ist das Verdeck trocken, wird in Fahrzeuglängsrichtung von vorn nach hinten, mit einer weichen Bürste nachbehandelt. Dabei folgt die Streichrichtung der Stoffstruktur. Dies ist eine Grundregel, laut Arnulf Thiemel. Abschließend wird geschaut, ob das Verdeck Risse oder aufgeplatzte Nähte aufweist. Diese können mit Silikon-Produkten abgedichtet werden.
Wer keinen überdachten Stellplatz gefunden hat, kann auch auf atmungsaktive Thermohüllen zurückgreifen. Doch wer seinem Oben-ohne-Liebling den Winter so angenehm wie möglich machen möchte, temperiert den Raum auf 15 Grad Celsius mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40 Prozent.
Doch in jedem Fall muss das Verdeck verschlossen werden, wenn das Fahrzeug erst einmal abgestellt wurde. Ansonsten drohen Druckstellen oder Falten im Verdeck, die nicht mehr zu beseitigen sind. Ein kleiner Spalt beim geöffneten Fenster genügt zur Belüftung des Innenraums.

Keine Eiskratzer benutzen 

Neuere Cabrio-Modelle können auch im Winter gefahren werden. Da die Kunststofffenster anfällig für Kratzer sind, sollten keine Eiskrater verwendet werden; zudem dürfen Enteisungssprays nicht aufs Textilverdeck gelangen und bei Temperaturen unter drei Grad Celsius sollte das Verdeck geschlossen bleiben, sonst drohen Schäden.

Hinterlasse eine Nachricht

Copyright © 2011 Der Cabrio Ratgeber, Alle Rechte vorbehalten.